Ein Weihnachtstraum 2017

  1. Hier ein kleiner Bericht und ein paar Bilder von gestern Abend. Wir möchten uns hiermit bei allen Besuchern und dem Weihnachtstraumensemble für den schönen Abend und die volle Halle bedanken. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht möglich ist. Vielen Dank
    Wir freuen uns schon auf den 15.12.2018!!!!

„Ein Weihnachtstraum“ voller Emotionen

Schon zum 3. Mal gastierte das Ensemble von Uwe Müller mit seiner Show „Ein Weihnachtstraum“ in der ausverkauften Mescheder St. Georgs-Halle. Der Förderverein Musikzug Meschede und seine Helfer hatten diese wieder in einen gemütlichen Konzertsaal verwandelt. Los ging der begeisternder Abend mit dem Titel „Wonderful Dream“ und sollte nach fast drei Stunden mit dem Titel „Sailing“ ein stimmungsvolles Ende finden. Der abwechslungsreiche Abend hatte seinen emotionalen Höhepunkt mit der spontanen Verabschiedung von Susanna Hülsmann. Eigentlich nur als Besucherin angereist, wünschte sich das Ensemble noch den Titel „Fairytale of New York“ als Duett mit Volker Hammer. Nach einer spontanen Tanzeinlage der Beiden bereitete das begeisterte Mescheder Publikum Ihr nach 17 Jahren in der Weihnachtstraum Familie einen wunderschönen Abschied.

Neu im Ensemble war dieses Jahr der Sänger JP Fair, der mit seiner eindrucksvollen Stimme die Gruppe verstärkte. JP Fair sang unter anderem das Lied „Driving Home for Christmas“. Mit dem Titel wurden Genesungswünsche an den erkrankten Komponisten Chris Rear aus der St. Georgs-Halle gesendet. Im Programm gab es auch den Titel „Adiamus“ der laut Bandleader Uwe Müller noch nie von der Sängerin Enya live aufgeführt wurde. „Wir haben uns dem Stück angenommen und extra die Sprache gelernt“. Neben JP Fair brillierten auch die langjährigen Sängerinnen Stefanie Kölling und Alexandra Rogosch. Extra für Meschede wurde von Uwe Müller auch ein Streichquartett aus Krakau engagiert. Die vier Herren sorgten für Fülle im Klang und auf der Bühne. Damit war die Truppe auf 16 Mitstreiter angewachsen.

Nach dem noch der „alte Schinken“ „Großer Gott wir loben dich“ in einer modernen rockigen Fassung präsentiert wurde, neigte sich der abwechslungsreiche Abend dem Ende.

Nach zwei Zugaben und Standing Ovations versprach Uwe Müller im nächsten Jahr, am 15. Dezember 2018, wieder in Meschede aufzutreten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.